Die Gemeinde Bünsdorf, bestehend aus den Ortsteilen Bünsdorf, Wentorf, Steinrade und Schirnau zählt heute rund 630 Einwohnerinnen und Einwohner. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 1.325 ha und liegt im Naturpark Hüttener Berge eingebettet zwischen dem Wittensee im Norden und dem Nord-Ostsee-Kanal (im neueren Sprachgebrauch international auch Kiel-Canal genannt). Mitten durch den Ort fließt die Schirnau, welche die beiden Gewässer miteinander verbindet.
 
Der Wittensee ist ein beliebtes Ziel für Angler, Segler und Surfer.Der Wittensee ist ca. 5 km lang, 2 km breit und hat eine Fläche von 1.034 ha.
Rund um den 10 Quadratkilometer großen Wittensee liegen die Orte Bünsdorf(St.Katharinen Kirche) , Goosefeld, Groß Wittensee(Windmühle Auguste), Haby, Holtsee(Käserei), Holzbunge, Klein Wittensee und Sehestedt.
Der Bau des Nord-Ostsee-Kanal 1887 - 1895 war von einschneidender Bedeutung für Sehestedt, er trennt das Dorf in einen Süd- und Nordteil.In Sehestedt verbindet bei Kanal-km 75,331 eine freifahrende 45t Fähre für Kraftfahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger als kostenlose Fährverbindung beide Ufer.
In unmittelbarer Nähe liegt der Himbeerhof Steinwehr.Ein Besuch lohnt sich.
 
Nächstgelegene Stadt ist Rendsburg ( ca.10 km).
Rendsburg liegt in der Mitte Schleswig-Holsteins an der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt, dem Nord-Ostsee-Kanal und am längsten Fluss Schleswig-Holsteins, der Eider. 
Nord-Ostsee-Kanal:Erbaut von 1887 bis 1895, Breite 67 m, Tiefe 9 m. 16 Fähren, 2 Hoch- und 5 Drehbrücken wurden für den Landquerverkehr gebaut.
Der Kanal ist an den beiden Enden mit großen Schleusenanlagen versehen.Eine Fahrt durch den Kanal dauert zwischen 6,5 und 8,5 Stunden.Mit einer Länge von 93,65 km verbindet der Kanal die Nordsee bei Brunsbüttel(Elbmündung) mit der Ostsee bei Holtenau (Kieler Förde).
Viele Traumschiffe passieren den Kanal.
Schiffsbegrüßungsanlage Rendsburg: Die Schiffsbegrüßungsanlage ist eine private Initiative der Brückenterrassen.Jedes Schiff wird genau vorgestellt,es wird mitgeteilt woher es kommt und wohin es fährt.
 
Der Kanaltunnel Rendsburg ist ein 640 Meter langer vierspuriger Unterwassertunnel mit zwei Röhren unter dem Nord-Ostsee-Kanal. Er führt die Bundesstrasse 77 von Rendsburg im Norden nach Westerrönfeld  im Süden des Kanals.

Der Fußgängertunnel in Rendsburg unterquert den Nord-Ostsee-Kanal. Er wurde 1962-1964 erbaut und hat vier Rolltreppen, die mit ihrer Länge von 55,19m die längsten in Westeuropa sind. Es stehen auch Fahrstühle zur Verfügung..

Die Rendsburger Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal wurde zwischen 1911 und 1913 aus Stahl gefertigt. Im Zuge der Bahnstrecke wird ein Großteil über diese historische Eisenbahn-Hochbrücke abgewickelt. Von dort aus haben Reisende einen weiten Blick über die Stadt und die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Unterhalb der Brücke befindet eine Schwebefähre.
Die Innenstadt lädt zum Bummeln und Verweilen ein.  Die  "blue line"  der etwas andere Weg durch Rendsburg, mit blauer Farbe aufs Pflaster gepinselt - geht mit Ihnen auf Entdeckungsreise und führt Sie auf 3,2 Kilometer Länge durch die historische Stadt.
Besuchen Sie das Elektro-Museum und erkunden Sie auf einmalige und originelle Art und Weise die Geschichte des elektrischen Stroms.
 
 
Zur Ostsee / ECKERNFÖRDE sind es ca.15 km. Eckernförde ist eine über 700 Jahre alte Mittelstadt. 
Strand, Einkaufsstraßen und Binnensee liegen nah beieinander. Am Hafen finden mehrmals jährlich große Events statt  (Aalregatta,Sprottentage,Piratenspektakel).
In der Innenstadt gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten.Jährliche Highlights in Eckernförde:Aalregatta(Pfingsten),Sprottentage(Juli),Piratenspektakel(August),Fischmarkt jeden 1. Sonntag im Monat.
 
Die idyllische Hafenstadt Kappeln an Schlei und Ostsee(ca. 47 km) ist ein staatlich anerkannter Erholungsort. Mit ihren Sehenswürdigkeiten, dem reizvollen Hafen und der attraktiven Fußgängerzone lädt Kappeln zum Verweilen ein. Die bunte Geschäftswelt, sowie die gemütlichen Restaurants und Cafés sorgen für einen angenehmen und kurzweiligen Aufenthalt. Event :Kappelner Heringstage immer am Himmelfahrtswochenende.Jeden letzten Sonntag im Monat vom März bis Oktober erstreckt sich der große maritime Markt vom Nordhafen an der Schleibrücke entlang der Hafenpromenade bis zum Fischereihafen.
Einige Kilometer weiter lädt Deutschlands kleinste Stadt Arnis zu einem Bummel ein.
 
Herzstück des früheren Wikingerlandes ist die Schlei - mit 43 Kilometern Schleswig-Holsteins längste Ostseeförde. Dem Fjord verdankt die durch die Fernsehserie "Der Landarzt" in ganz Deutschland bekannt gewordene Region auch ihren Namen: Ostseefjord Schlei.

Das Landschaftsbild der malerischen Schleidörfer wird geprägt von sanften Hügeln, sattgrünen Wäldern und Weiden, die im Frühjahr durch das leuchtende Gelb der Rapsfelder ummantelt werden.
Gutshöfe, endlose Sandstrände und romantische Badebuchten sowie idyllische Dörfer rund um die Gemeinde Kosel erwarten Sie auf der Halbinsel Schwansen.

Am Ende der Schlei erwartet Besucher die über 1.200 Jahre alte Kulturstadt Schleswig( ca. 36 km)  mit ihren faszinierenden Kulturdenkmälern und Museen - 
vom Landesmuseum Schloss Gottorf mit Barockgarten und Gottorfer Globus bis zum Wikinger Museum Haithabu mit rekonstruierter Wikingersiedlung.

Mit seinem Flair und maritimen Charme ist Kiel die Metropole in Schleswig-Holstein. Stadtleben pur, mit tollen Shopping-, Kultur-, und Naturerlebnissen. Gehen Sie auf Entdeckungstour und genießen Sie Ihren Aufenthalt in der Fördestadt an der Ostsee.                                                                                                                                   

Event: Kieler Woche:Die Eröffnung der größten Segelsportveranstaltung der Welt und des größten Sommerfestes im Norden Europas gibt es immer am vorletzten Juni-Sonnabend, der letzte Sonntag im Juni ist der Schlusstag mit dem festlichen Feuerwerk.


Flensburg (ca. 63 km): Die historische Hafenstadt, auch bekannt als Heimat der Punkte,ist ein Besuch wert. Flensburg ist „die“ Einkaufsstadt zwischen Hamburg und Kopenhagen. Wer hier eine Shoppingtour unternimmt kann seine Tüte mit deutschen und dänischen Trend-Artikeln füllen, durch glasgedeckte Passagen schlendern und in den romantischen Höfen stöbern.  Flensburg, eine alte Hafen- und Handelsstadt an der Ostsee, ist selbst heute noch bekannt als Rum-Stadt (Rum-Museum).                                                                                               

Im Schifffahrtsmuseum erfährt man alles über den Hafen und die Kaufmannshöfe, über Reeder und Kaufleute, über Werften und Schiffe, über Tauwerk und Takellage, über Maschinen und Motoren, über Maschinisten und Kapitäne und ihren Alltag an Bord.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Datenschutzerklärung
powered by Beepworld